background image

DIE FERIENWOHNUNG IM MEDICI PALAZZO ANGELIO - DAS DOMIZIL FÜR EXLUSIVE FERIEN IN DER TOSKANA


Der Palazzo ist nach einem früheren Bewohner und humanistischen Gelehrten, Pietro Angelio (1517-1596), benannt, dessen Büste die Fassade zur zentralen Piazza Angelio hin schmückt. Ein Medici-Wappen zeugt von der hohen sozialen Stellung der früheren Bewohner.

Die Fewo Toscananobile - ca 300 qm - nimmt den ersten Stock ein, das „piano nobile“. Sie stellt etwas ganz Einzigartiges dar: ein großzügiges, wohlgefügtes Raumensemble der Renaissance nahezu im Originalzustand. Ein Ort, der durch seine unverfälschte Schönheit und Stilreinheit beeindruckt und so manchem zur Inspirationsquelle geworden ist. Die großen Räume - darunter der größte Salon der Stadt - bilden die für den Renaissancepalast typischen, durchgehenden Zimmerfluchten mit wunderschönen Blickachsen. Fünfhundert Jahre alte, vier bis fünf Meter hohe, mächtige Holzbalkendecken aus dem Kastanienholz des Umlandes und fein gearbeitete Parkettböden aus seltenem Teak- und Ebenholz machen die Wohnung zu einem auch heute noch sehr repräsentativen Ort. Antiquitäten und moderne Möbel unterstützen sowohl die klassische Eleganz der Räume als auch ihre ureigene wohnliche und gemütliche Atmosphäre.

Die beiden Salons mit ihren wunderbaren, handgearbeiteten Steinkaminen und einem Steinway-Flügel sind wie geschaffen für elegante Empfänge und Feste. Der Bibliotheks- und Medienraum, ebenfalls mit offenem Kamin, lädt zu informellen Mahlzeiten, entspanntem Beisammensein, Fernsehen und Musikhören ein. Die moderne Küche und die frisch renovierten Badezimmer aus den 70er Jahren garantieren einen bequemen Aufenthalt.

Die Schlafzimmer sind geräumig, bequem und hell - jedes mit wunderbarem Ausblick. Sie sind jeweils mit Schreibtisch und Sitzgruppe ausgestattet und durch Türen von den Gemeinschaftsräumen vollständig abtrennbar. So kann jeder - wenn er will - für sich sein. Zwei der Schlafzimmer bilden mit ihren eigenen Badezimmern separate kleine Suiten. Auch zum dritten Schlafzimmer gehört ein eigenes Bad. Außerdem existiert ein weiterer gemütlicher Raum, der als Aufenthalts-, Studien- oder Schlafraum nutzbar ist. Hierhin kann man sich zurückzuziehen oder hier einen weiteren Gast unterbringen.

Die Wohnung bietet von jedem Raum aus wundervolle Ausblicke. Riesige Fenster zur Stadtseite hin lassen die Morgensonne herein und erlauben es, das Leben auf der Piazza Angelio von oben zu beobachten. Zwei Balkone, einer vom Großen Salon, der andere von einer Schlafzimmersuite aus betretbar, überschauen elegante Jugendstilvillen und jenseits eines breites Tals die großartigen Apuanischen Alpen. Sie bilden einen Teil der toskanischen Apenninen und sind berühmt für ihre Marmorbrüche. Dort, in Carrara, fand Michelangelo einst den Marmorblock für seinen David. Tiefgrüne bewaldete Berghünge sind mit verträumten Dörfern gesprenkelt, die auf hohen Felsenvorsprüngen zu schweben scheinen und nachts wie Sterne funkeln. Der Verkehr und die Geräusche der Neustadt verstummen bei Dunkelheit und eine tiefe Ruhe tritt ein. Erst bei Tagesanbruch wird sie durch den Chor unzähliger Singvögel aus dem nahegelegenen Stadtpark unterbrochen.

BARGA VECCHIA - BARGA ALTSTADT: URBANE KULTUR DER MEDICI INMITTEN DER TOSKANA

„Barga Vecchia“ ist - auch mit offiziellem Titel - „eine der schönsten Städte Italiens“ („uno dei piu belli borghi d'Italia“). Die mittelalterliche Bergstadt wird zudem als „Juwel in der Krone“ der Garfagnana, einer unberührten Landschaft Norden der Toskana, bezeichnet. Durch die Geschichte mit Florenz verbunden und reich geworden durch die Seidenproduktion, ist „Barga Vecchia“ mit seinen vornehmen Stadtpalästen und ihren Medici Wappen ein Spiegel der toskanisch-florentinischen Glanzzeit. Wunderbare Ausblicke in die weite Landschaft, Glockengeläut, Kirchen voller Kunstschätze, Gärtchen voller blühender Rosen, leuchtende Geranien überall, mittelalterliche Gassen und der mächtige romanische Dom auf einem eindrucksvollen hohen Plateau über der Stadt thronend - all das zeugt von einer ungebrochenen Stadtkultur. Das alte Barga ist - das ganze Jahr hindurch - die Bühne für historische Umzüge, Musikparaden und Märkte. Eine Bühne für das „Leben als Theater“: mit Kindern, die toben und spielen, und alteingesessenen Bürgern, die ihr Zuhause pflegen; mit Die Einwohner Heimat einer kulturbewussten Bürgerschaft, bietet es Künstlern und Schriftstellern aus verschiedenen Ländern seine Gstfreundschaft. Es gibt eine Menge Restaurants und Cafés und die Innenstadt ist sogar autofrei. Barga, das ist eine lebendige Gemeinschaft, überschaubar klein und doch urban. Die Ferienwohung „Toscananobile“ liegt ideal im Zentrum von Barga Vecchia.

Die Lage auf ungefähr 600 Metern Meereshöhe mildert die drückende Sommerhitze südlicher Breiten. Die Nähe zur italienischen Riviera und die grandiosen Naturschönheiten der Garfagnana machen Barga und Umgebung zu einem beliebten Sommeraufenthalt für prominente italienische Familien. Eine Brücke im Schatten eines römischen Aquädukts trennt das alte Barga vom der Neustadt, die zusammen mit den eingemeindeten Ortschaften die Einwohnerzahl der Gesamtkommune Barga auf ca. 10.000 bringt. In der Neustadt, die größtenteils im 19. Jahrhundert entstand, herrscht eine lebendige Atmosphäre. Dieser Teil der Stadt ist der Treffpunkt der jungen Leute und hier findet auch der Samstagsmarkt statt, auf dem sich von Delikatessen über Kleidung und Haushaltsgegenstände bis zu Antiquitäten schier alles findet. Sämtliche Annehmlichkeiten einer modernen Stadt sind vorhanden: Post, Internet-Cafés, Buchläden, Autovermietung, Reisebüro, Banken und ein Krankenhaus.

Barga ist ein idealer Ort für Ferien in der Toskana auch außerhalb der Saison. Im Herbst finden in Stadt und Region Feste aller Art statt. Berühmt sind die alljährlichen Opernfestspiele im Sommer. Die weihnachtlichen Prozessionen sind sehenswert. Ein Wintertag voller Schnee hat hier eine besondere, fast feierliche Atmosphäre und macht die WÄrme der immer geöffneten Cafés und Restaurants besonders anziehend.